IWR - Integrationsmaßnahme zur direkten Wiedereingliederung von Rehabilitandinnen und Rehabilitanden

 

Sie können aus gesundheitlichen Gründen Ihre bisherige berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben?

Eine berufliche Alternative ist noch nicht erkennbar und Ihr Ziel noch unkonkret? Sie sind örtlich gebunden und bevorzugen eine ambulante, wohnortnahe Maßnahme?

 

Unsere Integrationsmaßnahme zur direkten Wiedereingliederung von Rehabilitandinnen und Rehabilitanden (IWR) geht dabei neue Wege:

In einer ersten Phase klären wir gemeinsam mit Ihnen, wo der Weg hinführen kann. Dabei geht es sehr intensiv darum, zusammen mit Ihnen Ihre Stärken und Fähigkeiten, Ihre Kompetenzen und Neigungen und auch die Begrenzungen sorgfältig herauszuarbeiten. Daraus entwickeln Sie eine berufliche Strategie und suchen einen geeigneten Arbeitgeber.

In einer zweiten Phase wird die erarbeitete Strategie betrieblich umgesetzt – in einem begleiteten betrieblichen Praktikum. Während des Praktikums kann noch erforderliches Know-how durch gezielte Weiterbildung und Qualifizierung aufgebaut werden.

Die Dauer von IWR (Phase 1 und 2) ist insgesamt 30 Wochen.

 

Übrigens: In 2016 haben wir mit IWR rund 90% unserer Teilnehmer wieder in Arbeit gebracht. Ein hervorragendes Ergebnis!

 

 

Informationsmaterial

Flyer Integration zur direkten Wiedereingliederung von Rehabilitanden

 

 

Termine:

 

 

Ihre Ansprechpartnerin ist

Frau Jutta Müller, Telefon 07361 8809-296