Arbeitserprobung/Berufsfindung

Wege finden – herausfinden, wo's lang geht

Rückenprobleme, Asthma oder Hauterkrankung, Burnout oder Depression – oftmals führen Krankheiten zu einem Jobverlust und dann in die Arbeitslosigkeit. Doch Betroffene müssen nicht hoffnungslos sein – denn eine berufliche Rehabilitation kann wieder neue Perspektiven schaffen. Und ebnet den Weg in Arbeit. Am Anfang dieses Weges stehen häufig viele sehr existenzielle und bedrängende Fragen nach der beruflichen Zukunft:

Was kann ich in der Zukunft tun? Was will ich? Wo liegen meine Fähigkeiten und Stärken? Wo sind die Begrenzungen und meine behinderungsbedingten Einschränkungen? Was braucht der Arbeitsmarkt? Was verbirgt sich hinter bestimmten Berufsbezeichnungen? Bewältige ich die Anforderungen für einen bestimmten Beruf?

 

Von der zweistündigen JobFit-Perspektivenberatung bis zur zwei- bzw. vierwöchigen Berufsfindung/Arbeitserprobung: Unser differenziertes, bedarfsgerechtes Abklärungsangebot hilft Ihnen, aus Ihren Fragen Doppelpunkte zu machen und so neue Wege zu entdecken.

 

Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Rehafachberater bei Ihrem Rehaträger auf, um die Möglichkeit einer beruflichen Eignungsabklärung zu besprechen.

 

 

Weitere Informationen

Hier erhalten Sie Informationen über Inhalt und Ziele einer Arbeitserprobung/Berufsfindung

Lesen Sie mehr zum Thema Berufliche Reha

 

 

Informationsmaterial

 

 

Termine:

Beginn nach Absprache

 

 

Ihre Ansprechpartnerin ist

Frau Jutta Stutzmiller, Telefon 07361 8809-296