Integrationsmaßnahme zur direkten Wiedereingliederung von Rehabilitandinnen und Rehabilitanden (IWR)

Die "Integrationsmaßnahme zur direkten Wiedereingliederung von Rehabilitandinnen und Rehabilitanden" (IWR) wendet sich an Teilnehmer/-innen, die wegen gesundheitlicher Einschränkungen ihren bisherigen Beruf oder ihre bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben können.

Sie richtet sich an Rehabilitandinnen/Rehabilitanden, deren individuelle Eignung für den Arbeitsmarkt abgeklärt werden soll und gewährleistet eine praxisnahe Qualifikation, die für eine dauerhafte Eingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft erforderlich ist.

Die Erarbeitung eines eigenen beruflichen Profils des Rehabilitanden und die Auseinandersetzung damit - als Voraussetzung zur Entwicklung der eigenen beruflichen Perspektive - zielt auf eine gezielte Neuorientierung und Berufsentscheidung und eine daraus folgende zufriedene, nachhaltige und leidensgerechte Berufsausübung ab.

 

Angebot in

Aalen und Ulm

 

 

Beginntermine