Integrationsmaßnahme RehaStep - In zwei Schritten zum Job

 

RehaStep_BildRehaStep wendet sich an regional gebundene Menschen mit einer Behinderung, die sich beruflich neu orientieren müssen. Erklärtes Ziel ist dabei - unter Berücksichtigung aller medizinischen, psychosozialen und fachlichen Faktoren - wieder in eine behinderungsgerechte Arbeit zu kommen.

 

In Step 1 finden Sie neue berufliche Ansatzmöglichkeiten im Hinblick auf Ihre persönliche Situation, ihre individuellen Neigungen und Kompetenzen. Sie erarbeiten eine Strategie, wie Sie wieder in eine Ihnen entsprechende berufliche Tätigkeit kommen können und verfolgen dabei in Step 2 vorrangig das Ziel nach einer wohnortnahen betrieblichen Qualifizierung in ein Arbeitsverhältnis übernommen zu werden. Die Gesamtdauer ist 9 Monate.

 

Vier Berufsförderungswerke in Baden-Württemberg bieten mit ihrem gemeinsam entwickelten Angebot ambulante und wohnortnahe Angebote zur Orientierung auf die weitere Erwerbstätigkeit.

 

Diese BFW-spezifischen Reha-Dienstleistungen sollen:

behinderte Menschen bedarfsgerecht und damit dauerhaft in Arbeit integrieren,

eine Orientierung auf die individuelle berufliche Integration bieten,

die Behauptung am Arbeitsplatz sichern

und schwierige Lebenssituationen im sozialen Umfeld bewältigen helfen.

 

 

So läuft RehaStep ab:

Schaubild RehaStep

Abklärungsgespräch

Wir ermitteln Ihre persönliche Eignung und Ihre Chancen in einer individuellen Beratung. Danach werden Sie über die Maßnahme und die weiteren möglichen Schritte informiert und eine qualifizierte Rückmeldung erhalten. Anschließend wird gemeinsam mit dem Reha-­Berater und uns beraten und festgelegt, ob RehaStep oder eine andere Maßnahme Sie weiterbringen kann.

 

Step 1:

Wir ermitteln Ihre Kompetenzen und schulen Sie in allgemeinen und berufsbezogenen Grundlagen
(Dauer 3 Monate)

 

Zu Beginn der Maßnahme ermitteln und werten wir mit Ihnen Ihre körperliche und geistige Leistungs­fähigkeit. Durch Testverfahren erhalten Sie Rückmeldung über Ihre sozialen und persönlichen Kompetenzen.

Erforderliche Hilfen werden daraus gemeinsam abgeleitet und bestimmen damit den individuellen Ablauf Ihrer Integration in Arbeit.

 

Weitere Themen sind u.a.:

Grundlagen und Training MS-Office-Paket (ECDL)

Aktualisierung und Anpassung von Grundkenntnissen (Deutsch, Mathematik, Englisch)

Lern- und Arbeitstechniken

Basiswissen Staat und Wirtschaft

je nach beruflicher Ausrichtung: Vermittlung berufsbezogener Grundlagen in technischer oder kaufmännischer Richtung

Zusatzqualifikation und Förderprogramme

 

Step 2:

Wir bringen Sie voran - Ihre Qualifizierung im Betrieb und Praktikum (Dauer 6 Monate)

 

Ihre betriebliche Qualifizierung erfolgt nach einem individuell erstellten Plan, in dem auch Qualifizierungsphasen in einem der beteiligten Berufsförderungswerke enthalten sein können.

 

Die Qualifizierung im Betriebspraktikum erfolgt vor Ort:

nach grundsätzlicher Abstimmung der Inhalte mit dem Arbeitgeber,

mittels eines Qualifizierungsvertrags mit angestrebter Übernahmeerklärung, nach einem individuellen Qualifizierungs- und Förderplan,

in kooperativer Qualifizierung beim Arbeitgeber,

durch Praktikumsverlängerung im Bedarfsfall in Abstimmung mit dem Reha-Träger,

mit Zusatzangeboten bei individuellen Schwächen unter Einbezug des Reha-Fachdienstes.

 

 

Informationsmaterial

RehaStep-Flyer

 

 

Angebot in

Reutlingen, Schömberg, Stuttgart, Ulm und Villingen-Schwenningen

 

 

Beginntermine

 

 

Erfolgsgeschichten

Erfahren Sie, wie RehaStep-Teilnehmer den Schritt ins Arbeitsleben geschafft haben: rehastep.bfw-schoemberg.de

 

 

Kontakt

Herr Durst, Telefon 0160 5839210