Ihre zweite Chance

 

Der Gesetzgeber hat im Sozialgesetzbuch IX (§49) festgelegt:

"Wer behindert oder von einer Behinderung bedroht ist und wer dadurch in seiner Erwerbsfähigkeit bedroht ist, hat einen Anspruch auf Leistungen, die helfen, die Teilhabe am Arbeitsleben möglichst auf Dauer zu sichern."

 

Konkret heißt das für Sie: Der Gesetzgeber hat für Sie rechtliche Möglichkeiten geschaffen, damit Sie nach einer Erkrankung oder nach einem Unfall wieder zurück in den Arbeitsmarkt finden. Der Fachbegriff dafür ist: "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben".

 

 

Welche Leistungen können das sein?

Hilfen zur Erhaltung oder Erlangung eines Arbeitsplatzes einschließlich Beratung und Vermittlung

Trainingsmaßnahmen und Mobilitätshilfen

Eine Berufsvorbereitung einschließlich einer erforderlichen Grundausbildung

Eine berufliche Anpassung und Weiterbildung einschließlich eines erforderlichen schulischen Abschlusses

Eine berufliche Ausbildung

Übergangsgeld

Sonstige Hilfen zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben

 

 

Stellen Sie Ihren Antrag auf berufliche Rehabilitation

bei Ihrer Servicestelle für Rehabilitation. Hier finden Sie weitere Infos (externer Link)

bei Ihrer Rentenversicherung (z. B. Deutsche Rentenversicherung Bund oder Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg)

bei Ihrer Agentur für Arbeit oder Ihrem Jobcenter/Arge

bei Ihrer Berufsgenossenschaft

 

Sie haben ein Recht auf berufliche Rehabilitation. Wir informieren Sie gerne.

 

 

Weitere Informationen

Zweite Chance 120x135

Lesen Sie mehr darüber, wie berufliche Reha eine echte Chance zur Rückkehr ins Arbeitsleben ist und laden Sie hier die Infozeitschrift "2. Chance - Rückkehr in den Job nach Krankheit oder Unfall" herunter.

 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage "Zweite Chance"